Willkommen bei der PASS Austria

Die PASS Austria ist eine unabhängige Interessengemeinschaft von SQL Server Anwendern und behandelt in regelmäßigen Treffen, in technischen Konferenzen und im Web unterschiedliche Themen rund um Microsoft SQL Server. Die PASS Austria ist ein gemeinnütziger Verein und Teil der internationalen Professional Association for SQL Server (PASS) Organisation.

Sie ist für jedermann und –frau offen und soll als Informations- und Diskussionsforum sowohl für Anfänger als auch für Experten geeignet sein.

Interessierte sind herzlich willkommen sich auf http://www.sqlpass.org kostenfrei zu registrieren und als Mitglieder des "Austrian Chapters" einzutragen.





Next Meeting

Wednesday,

August

27

Deployment von SQL Server Datenbank-Änderungen & SQL for the web – Odata

  • In-Person & Online @ Am Euro Platz 3, 1120 Wien, Austria (map)
  • 17:30 - 20:00 W. Europe Daylight Time
  • Language: German

Monatliches PASS Austria Chapter / SQL Server Community Meeting


Anmeldungen unter http://passaustriameeting.eventbrite.de/

Featured Presentation:

Lösungen für das Deployment von SQL Server Datenbanken / Schema-Änderungen

Milos Radivojevic, Database Developer bwin.party

Änderungen an einer Datenbank von einer Instanz (z.B. TEST) zur nächsten (z.B. PROD) zu übertragen ist mit manchen Problemen verbunden. Es kann zum Beispiel (gegenseitige) Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Datenbanken (z.B. Staging und DWH) geben, manuelles Einspielen von Scripts führt oft zu massiven Problem und ist schwer administrierbar. Wir stellen eine, rein T-SQL basierende Lösung (mit einem kleinen C# Batchskript) vor: Die Lösung definiert eine bestimmte Dateiordner-Struktur für das Datenbankcode Repository, erstellt automatisch eine Installationsdatei (oder Dateien) und löst potentielle Abhängigkeiten zwischen involvierten Datenbankobjekten. Das Installationsskript ist „safe“ und kann problemlos mehrmals ausgeführt werden. Es werden nur die Änderungen eingespielt, die noch nicht vorhanden sind. Das Skript kann nicht nur die Änderungen seit der letzten Version einspielen, sondern auch alle Datenbankobjekte „from scratch“ erstellen.

SQL for the web – Odata

Rainer Stropek, CEO software architects

REST is a great standard for accessing resources on the web. However, REST is also a very generic standard. If you want to publish REST-based web services for accessing a structured data store like a relational database, you will end up inventing you own custom protocols on top of REST. Enter OData. OData is based on REST but adds necessary standards for fully fledged data APIs. Metadata, URI-based query language, standardized data representation formats (JSON and XML), OData has it all. In this demo-heavy talk, Azure MVP Rainer Stropek starts by showing you how to jump-start your OData development with Azure Mobile Services. Next, you will see how to handle more complex scenarios with Entity Framework, the ODataLib, Azure SQL Database, and Azure Websites. The session will close with perspectives on how to solve advanced requirements like authentication, authorization, API management, and custom OData provider implementation. Be prepared for only a few slides but lots of samples, live demos, and many tips, tricks and useful tools.